FDP Engelskirchen

Reinhold Müller als Fraktionsvorsitzender bestätigt und Christopher Skerka in Fachkommission berufen

Zwei Engelskirchener FDP-Mitglieder arbeiten in Zukunft im Regionalrat Köln mit. Kreistagsmitglied Reinhold Müller wurde als Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender der Verkehrsunterkommission Rhein-Berg bestätigt. Neben Verkehr gehört die Kommission für Regionales und Strukturfragen zu seinen Arbeitsschwerpunkten. Für den Oberbergischen Kreis wird er sich insbesondere als stellvertretender Vorsitzender der Kommission zur Regionale 2025 einsetzen. In diese Kommission wurde Ratsmitglied Christopher Skerka zum stellvertretenden Mitglied berufen. In die Kommission für Digitales wurde Skerka als ordentliches Mitglied berufen.

Die 42 Mitglieder des Regionalrates Köln bilden die politische Vertretung des Regierungsbezirks Köln. Die wichtigste Aufgabe des größten Regionalrates in Deutschland ist die abgestimmte Strukturpolitik in der gesamten Region zwischen der Eifel und dem Oberbergischen Land. Häufig geht es dabei um Siedlungs- und Flächenpolitik, Industrie- und Gewerbeentwicklung, Verkehrswege, Klimaschutz und Naturschutz. Gemäß der Ergebnisse der letzten Kommunalwahl im gesamten Regierungsbezirk stellt die FDP drei Mitglieder im Regionalrat: Reinhold Müller (Engelskirchen), Ulrich Göbbels (Eschweiler/Aachen) und Stefan Westerschulze (Kerpen/Rhein-Erft-Kreis).